Nachricht

GRÜNFINDER

Regen, nasskalter Wind, einstellige Temperaturen?

Gruppe Kinder auf einer Wiese

Ehingen. Insgesamt 40 Kinder besuchten das viertägige GRÜNFINDER-Ferienprogramm der Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller am Wenzelstein in Ehingen. Am ersten Tag drehte sich alles rund um die vielseitige Kastanie. Es wurden Namensketten und kleine Schnecken gebastelt, Wurfgeschosse hergestellt und bei einer Kastanienolympiade direkt getestet. Gemütlicher war es dann beim "Tempo, kleine Kastanienschnecke" spielen oder beim gegenseitigen Massieren mit dem selbstgestalteten Kastanienmassagegerät. Mindestens so kreativ ging es am zweiten Tag weiter, als die Kinder den Bäumen rund um das Gemeindezentrum in der Adlerstraße Ehingen Gesichter gaben - so entstand der traurige Baum oder Manfred, der Lustige. Beim Gang durch das "Baum-Gesicht-Museum" nach beim Abholen machten dann auch die Eltern ganz schön begeisterte Gesichter! "Was machen eigentlich Ameise, Igel und Vögel im Winter?" Gute Frage, auf die nun jedes der Kinder eine Antwort geben kann! Die Ameisen verfallen in eine Art Winterstarre (das macht beim nachspielen richtig Spaß!), der Igel zieht in eines der neuen Igelhotels am Gemeindezentrum ein und die Vögel finden nun allerlei Erdnüsse und Knabberzapfen, die die Kinder in den täglich 5 Stunden für sie hergestellt und aufgehängt haben. Nach so viel Action und Power durfte es dann am letzten Tag richtig kuschelig und gemütlich werden. Beim Kerzenschein aus den geschnitzten Kürbissen genoss die ganze Gruppe zusammen Punsch und mitgebrachte Leckereien. Es wurde sowohl drinnen als auch draußen viel gespielt und gesungen. Und zum Abschluss an eine spannende und lehrreiche Woche ertönte dann ein letztes Mal der Laola-Welleb-Ruf: Wie sind die GRÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜN-FINDEEEEEEEEEER!

Ein ganz herzlicher Dank an das Team des Ferienprogramms, Katharina Manz, Benjamin Henn, Fidane Morina und Sarah Rettich!